Direkt zum Hauptbereich

Spielsachen meiner Kindheit und Jugend


Ich nehme das 25-jährige Jubiläum von "Rubic's Cube", auf Deutsch "Zauberwürfel", zum Anlass, um ungehemmt in meinen Kindheitserinnerungen zu schwelgen. Damals lernte ich die Lösung aus einem Buch und mein persönlicher Rekord lag bei 1 Minute und 20 Sekunden. Ich weiß nicht, ob ich den Würfel heute noch lösen könnte. Eine dumpfe Erinnerung sagt mir etwas von einer "Siebener Sequenz". Die wichtigsten Kombinationen könnte ich zwar nicht beschreiben, aber vermutlich gibt es noch die Direktverbindung zwischen Gehirnwindungen und Händen von damals.

Letzthin ist es mir auch gelungen, mein erstes Handheld-Computerspiel in Web wiederzufinden: Mattells Basketball II - ein Weihnachtsgeschenk (ich war wohl 11 oder zwölf Jahre alt). Unglaublich, dass mich das Spiel damals so gefesselt hat. Es war so schlicht (die Grafik bestand aus vielleicht einem Dutzend roter LEDs, der Sound aus ein paar Piepsern in verschiedenen Tonlagen), aber doch spannend.

Mein erster richtiger Computer war der Commodore VC-20. Er hieß wohl deshalb nicht VIC-20 wie in den USA, weil der Name aufgrund schlampiger Aussprache zu einem schlüpfrigen Begriff werden könnte. Der VC-20! In der Grundversion üppige 5 (fünf!) Kilobyte (KiloByte!) RAM, davon anderthalb KiByte für den Videospeicher reserviert. Unglaublich, dass es da das eine oder andere nette Spiel gab. Mein nächster Homecomputer war der Commodore 128, der zu 99,9% im C-64er-Modus lief. Was kann man zum C-64 noch viel sagen, was nicht gesagt wurde? Auf jeden Fall ein historischer Computer! Dann kamen schon die PCs: 286er Laptop von Highscreen (Vobis lässt grüßen!) mit 40-MB-Festplatte. Dann ein 486er, Pentium I, II, III, an die ich mich schon kaum mehr erinnere. Den glanzvollen Schlusspunkt bildet bisher ein Tablet-PC, der mir richtig ans Herz gewachsen ist.

Ich bin doch zu schnell vom Thema abgewichen. Ich wollte eigentlich von meinen Jugendspielsachen schreiben. Aber mit dem ersten Computer im Alter von 13 Jahren war wohl abzusehen, dass die Kindheit nie mehr das sein werden sollte, was sie vorher war.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Befehle der Eingabeaufforderung

Wer kann sie alle aufzählen. Auswendig bestimmt nicht. 95% davon habe ich wohl noch nie im Leben verwendet:ASSOC
Zeigt Dateierweiterungszuordnungen an bzw. ändert sie.AT
Legt eine Zeit fest, zu der Befehle und Programme auf diesem Computer ausgeführt werden. ATTRIB
Zeigt Dateiattribute an bzw. ändert sie. BREAK
Schaltet die erweiterte Überprüfung für STRG+C ein bzw. aus. CACLS
Zeigt Datei-ACLs (Access Control List) an bzw. ändert sie. CALL
Ruft eine Batchdatei aus einer anderen Batchdatei heraus auf. CD
Zeigt den Namen des aktuellen Verzeichnisses an bzw. ändert diesen. CHCP
Zeigt die aktive Codepagenummer an bzw. legt diese fest. CHDIR
Zeigt den Namen des aktuellen Verzeichnisses an bzw. ändert diesen. CHKDSK
überprüft einen Datenträger und zeigt einen Statusbericht an. CHKNTFS
Zeigt die Überprüfung des Datenträgers beim Start an bzw. verändert sie. CLS
Löscht den Bildschirminhalt. CMD
Startet eine neue Instanz des Windows-Befehlsinterpreters. COLOR
Legt die Hintergrund- und Vordergrundfarben für …

Serverseitige Kommentare in ASP.NET

Wer einen Code-Block in der HTML/XML-Ansicht in aspx-Seiten oder ascx-Controls kommentieren möchte, kann dies mit folgenden Zeichenfolgen machen:

<%--
Auskommentiertes HTML/CODE/Markup.
Alles innerhalb dieses Blockes wird von ASP.NET nicht geparst oder kompiliert.
<%# Eval(“SomeProperty”) %>
--%>

Sehr hilfreich, wenn man das weiß und anwenden kann. Normale HTML-Kommentarzeichen haben den großen Nachteil, im Quellcode des Browsers aufzuscheinen.

Was ist der Unterschied zwischen Zement und Beton?

Falls Ihre Kinder einmal danach fragen: Zement wird benötigt, um Beton herzustellen. Zement ist das Bindemittel im Verbundwerkstoff Beton. Er wird mit Sand oder Kies (manchmal auch Splitt oder Glas) und Wasser zu Beton gemischt. Im frisch abgemischten Zustand ist Beton mehr oder weniger verformbar. (abgebundener Beton).Sobald sich die Bestandteile des Zements in Wasser lösen, beginnt ein Abbindevorgang, der im Wesentlichen folgenden Hydrolyseprozess darstellt:CaO +H2O ergibt Ca(OH)2 Ca(OH)2 + CO2 ergibt CaCO3
und einen Hydradationsprozess CaO x SiO2 + H2O ergibt CaO x SiO2 x H2O --> fein verfilzte NadelnDabei härtet der Beton aus und gewinnt an Festigkeit.Aus Zement wird auch der Baustoff Mörtel hergestellt.Aus chemischer Sicht betrachtet ist Zement hauptsächlich kieselsaures Calcium mit Anteilen an Aluminium und Eisen, das als kompliziertes Stoffgemisch vorliegt. Im Allgemeinen enthält er auch Anteile an Sulfaten.